Taiwans Flora und Fauna ist vielfältig: weite grüne Wiesen, Berge, Strände, Schluchten und Täler. Besonders Abwechslungsreich wird es im Süden des Landes – im Kenting Nationalpark. Etwa 333 km² Land und Meeresfläche wurden zum Naturschutzgebiet erklärt und locken jährlich mehrere Millionen Besucher an. Doch es ist kein typischer Nationalpark mit strengen Regeln – nein Kenting ist ein beliebter Ferienort in Taiwan geworden. Die Kenting Straße führt wie ein Loop um den Park und an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. An den Stränden haben sich viele Hotels, Restaurants und Surfschulen angesiedelt und bringen ein leicht chilliges Flair in den Nationalpark.



Das Stadtbild von Kenting

In der größten Siedlung am Danwan Beach findet man ein richtiges kleines Touristenstädtchen vor. Ein perfekter Ort, denn hier ist man sogleich am Strand und hat auf den Dajian Berg, dem Wahrzeichen Kentings, die beste Aussicht. Das kleine Städtchen Kenting bietet ebenso täglich einen großen Nachtmarkt entlang der Straße, mit vielen Angeboten an Speisen und Souvenirs. Eine weiße Kirche sticht inmitten der ganzen Restaurants hervor und ein kleiner Park, der eigentlich mehr einer weitläufigen Wiese gleicht, lädt zum Entspannen von einem anstrengenden Strandtag ein. Wer den Nationalpark besucht, der sollte am Danwan Beach für ein bis zwei Nächte übernachten. Für die Partyfreunde unter euch, Kenting besitzt sogar einen Night-Club.

Strände im Kenting Nationalpark

Nanwan Beach

Von den Stränden in Kenting sollte man nicht zu viel erwarten. Ein tropisches Paradies werdet ihr hier nicht vorfinden aber trotzdem ein angenehmes Strandfeeling vermittelt bekommen. Der Nanwan Beach hat uns persönlich am besten gefallen. Dieser liegt ca. 5 km von Kenting Stadt entfernt an einer kleineren Siedlung mit Restaurants und Hotels. Hier boomt der Strandtourismus. Neben Bananaboot und Jetskifahren, bietet der weiße Sandstrand mit dem sauberen Wasser auch den besten Schutz vor hohen Wellen. Skurriler Weise seht ihr vom Strand aus auch die zwei Runden Gebäude, die zu einer Nuklearanlage gehören.

Danwan Beach

An der größten Siedlung im Kenting Nationalpark findet ihr den Danwan Beach. Dieser ist der längste Strand im Nationalpark und auch einer der stürmischsten. Ebbe und Flut bestimmen die Strandzeit und aus diesem Grund wird der Sand bei Ebbe auch immer etwas feucht sein. Wir waren leider gerade nach zwei heftigen Taifunen angereist, dementsprechend waren auch die Strände etwas durcheinander gefegt. Baden war leider durch den starken Wellengang nicht möglich.

Little Bay Beach

Vom Danwan Beach in Richtung Osten sind es nur ein paar 100 Meter zum Little Bay Beach. Dieser ist der kleinste Strand in der Umgebung, aber bei den Touristen beliebt. Leider konnten wir nicht feststellen warum, aber vielleicht lag, dass an der Taifun -Zeit. Einige Surfanbieter und Liegestuhlanbieter könnt ihr hier vorfinden.




Tagestour mit dem Moped

Am besten ihr leid euch ein Moped und erkundet den Nationalpark auf eigene Faust. Wir haben NT$ 500 für das Ausleihen des Mopeds bezahlt. Die Straßen sind wirklich sehr gut und in 6 Stunden hatten wir den Loop um den Nationalpark geschafft. Dabei haben wir uns die folgenden Sehenswürdigkeiten angeschaut.

Chuan Fan Shi Beach

Nicht weit vom Little Bay Beach entfernt, gelangt ihr zum Chuan Fan Shi Beach. Beide Strände ähneln sich sehr und leider war auch der Chuan Fan Shi Beach keine wirkliche Schönheit. Dieser Strand hat uns noch am wenigsten gefallen. Für eine kurze Abkühlung oder um die Sommerbräune aufzufrischen, sollte es aber dennoch genügen.

Sail Rock

Wie ein Schiffssegel ragt der etwa 27 Meter hohe Felsen aus dem Meer. Der Sail Rock ist durch diese Formation zu einem beliebten Postkarten-Motiv geworden. Wir haben uns sagen lassen, dass an dem Felsen, bei ruhiger See, auch ein guter Schnorchel und Tauchspot sein soll.

Shadao Shell Beach

Auf den weiteren Weg werdet ihr an einem kleinen Parkplatz vorbeikommen. Dahinter erblickt ihr den Shadao Shell Beach. Bei unserem Besuch war dieser leider gesperrt. Neben dem Strand findet ihr mehrere tote steinartige Korallen, die vom Meer freigelegt wurden. Wenn ihr genau hinschaut, dann entdeckt ihr in den Steinen verschiedene Korallenformationen und Abdrücke. Auch Muschelsammler sollten hier die Augen offen halten.

Eluanbi Park

Etwas südlicher gelegen, ist der Eluanbi Park. NT$60 mussten wir Eintritt zahlen, um in den Park zu gelangen. Wie ein kleiner botanischer Garten zieht sich der Weg bis zur Küste. Hier wird euch eine schöne Aussicht auf die Küstenlandschaft geboten. Lauft ihr weiter, dann entdeckt ihr einen Leuchtturm, der von englischen Ingenieur in der Qing-Dynastie errichtet wurde. Die Besonderheit ist die Außenmauer, die damals die Werter vor den Einheimischen schützen sollte. Der Rundgang im Eluanbi Park wird dann an einem roten chinesischen Tempel abgeschlossen.




Südlichster Punkt Taiwans

Nur etwa einen Kilometer vom Eluanbi Park entfernt gelangt ihr zum südlichsten Punkt Taiwans. Ein Monument kennzeichnet den genauen Standort. Auch von hier besitzt ihr eine schöne Aussicht auf das Meer und die Korallenrifflandschaft. Ein kleiner Tipp von uns: Spart euch die NT$20 Parkgebühr und fahrt die Teerstraße einfach am Parkplatz weiter nach unten. Dort könnt ihr euer Moped kostenlos abstellen.

Longpan Park

Für uns bot der Longpan Park die beste Attraktion und Landschaft des Nationalparks. Wir fühlten uns gar nicht mehr wie in Taiwan sondern eher wie in Irland. Die Landschaft mit den Klippen, dem saftigen schimmernden grünen Wiesen und dem rauen Meer waren einfach ein wunderschöner Anblick wilder Natur. Um die Klippen herum könnt ihr mehrmals auf Parkplätzen kostenlos anhalten und immer neue Aussichten genießen.

Kenting Nationalpark Tagesausflug mit dem Moped Longpan Park

Jin Sha Tan Beach

Einen fast leeren Strand fanden wir ein paar Kilomer weiter in Richtung Norden. Dieser besitzt leider nicht ganz so feinen Sandstrand und ist in unseren Augen wenig zum Sonnenbaden und Schwimmen geeignet. Anders als an den anderen Stränden sind hier keine Felsen im Wasser, sodass mehrere Surfer im Wasser waren und die Wellen genossen .

Guandi Taoist Tempel in der Nähe von Checheng

Dieser Abstecher war eigentlich nicht geplant, aber wir erblickten die große Statue aus der Ferne und sie begeisterte uns einfach. Wir wurden für diesen kurzen Umweg belohnt. Der Guandi Taoist Tempel in Tongbu bei Checheng ist sehr schön. Viele Verzierungen, ein goldener Lebensgroßer Drache und eine gute super Aussicht auf die Umgebung zeichnen diesen Tempel aus.




Weg an der Westküste nach Kenting

Auf dem Rückweg führte uns die Kenting Straße noch an ein paar kleineren Sehenswürdigkeiten vorbei. Zum einem dem Kenting Aquarium mit vielen Attraktionen rund um das Meer. Zum anderen entdeckten wir am Ufer von Hongchaikeng einen kleinen Rastplatz, der es ebenfalls als Motiv auf die Postkarten vom Kenting Nationalpark geschafft hat. In Hongchaikeng gibt es noch einen kleinen Tempel, den mn sich noch ansehen könnte. Ungefähr 8 km vor Kenting, befindet sich der Longluan Lake. Dieser ist der größte Süßwassersee Taiwans. Ein Nature Center klärt über die Verwendung des Sees und seine Bedeutung für das Ökosystem auf. Besonders schön war der Anblick des Longluan Sees jedoch nicht. Falls du noch Zeit hast, kannst du am oben erwähnten Nanwan Beach nochmal einen kleinen Zwischenstopp, um dich im Meer abzukühlen oder einfach dich bei einem leckeren Shake von dem Tagestrip erholen.

Anreise zum Kenting Nationalpark

Wir sind von Hualien im Osten Taiwans angereist. Mit einem Zugticket für 548 NT$ ging es morgens gegen 8.30 Uhr los nach Fangliao. Wir leisteten uns das Ticket für einen schnelleren Zug, der gegen 12.30 in Fangliao ankam. Der langsamere Zug hätte für die gleiche Strecke ca. 2 Stunden länger benötigt und wäre mit 440 NT$ nicht sehr viel günstiger gewesen. Gleich auf der ersten Hauptstraße vor dem Bahnhof linker Hand (ca. 200m vom Bahnhof entfernt) fanden wir den Ticketschalter für den Kenting Express Bus. Alle 30 Minuten fährt dieser Bus für 177 NT$ in ca. 75 Minuten nach Kenting, sodass wir gegen 14.30 Uhr unser Hotel erreichten.

Für Reisende die aus Taipeh nach Kenting fahren wollen, empfehlen wir ebenfalls den Zug. Dabei könnt ihr auf der Strecke zwischen Taipeh und Kaoshing zwischen dem Schnellzug (ca. 3,5 Std./ 850 NT$) und dem normalen Zug (ca. 6-7 Std./650 NT$) wählen. Von Kaoshing könnt ihr dann den Kenting Express Bus Richtung Kenting (2,5 Std./350 NT$) nehmen.




Unterkunft im Kenting Nationalpark

Wir haben in Kenting im Langkawi B&B übernachtet. Nicht weit vom Strand und direkt am belebten Nachtmarkt fanden wir das Hotel von der Lage her perfekt. Wir haben das günstigste Zimmer in dem Hotel gebucht. Preislich lag dies bei 29 Euro pro Nacht. Unserer Erfahrung nach ist dieser Preis für eine Übernachtung in Kenting kaum zu schlagen. Das Zimmer war okay. Es war relativ groß und wir hatten ein eigenes Bad. Erwartet jedoch nicht allzu viel für das Geld, denn dies ist eine Budget-Unterkunft.

Fazit zum Kenting Nationalpark

Eigentlich hatten wir von dem Nationalpark mehr erwartet. Wie in einem Naturschutzgebiet fühlten wir uns durch den ganzen Tourismus und dem Surfer Städten nicht unbedingt. Trotzdem könnt ihr einen Abstecher nach Kenting wagen, um Taiwan und seine vielfältige Landschaft besser kennen zu lernen. Es gibt wirklich schöne Ecken im Kenting Nationalpark. Für seine Strände wird Taiwan bestimmt nicht mehr bekannt werden, dennoch kann man an einigen Stränden im Nationalpark ein paar Stunden Sonnenbaden und sich im sauberen Meereswasser abkühlen.

Author

Write A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen