Für viele nur ein kurzer Zwischenstopp nach Tainan, mussten wir leider feststellen, dass wir diesen Fehler auch gemacht haben. Ein Tag in Kaohsiung ist nicht genug! Die mittlerweile drittgrößte Stadt Taiwans (wurde laut Chinapost erst kürzlich von Taichung vom zweiten Platz verdrängt) hat uns sehr überrascht. Die Stadt hat einen guten Mix aus modernen und altertümlichen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Kaohsiung ist mit einer 5,6 km langen Insel, einem Fluss und direkt am Meer gelegen ziemlich abwechslungsreich. Die Stadt besitzt den größten Handelshafen Taiwans. Waren früher die Bananenexporte nach Japan die Hauptfracht, sind heute die Ölimporte Taiwans häufigste Handelsware. Ein klein wenig süß-verrückt ist die Stadt auch. Führte unsere erster Weg nach der Ankunft doch gleich in ein „Maid Café“, mit als Manga Figuren verkleideter Bedienungen. Schlendert man durch die Straßen von Kaohsiung entdeckt man einiges. Aber lest selbst, was wir in einem Tagesausflug in Kaohsiung alles erleben konnten.

Lotus Lake

Ganz im Norden der Stadt befindet sich ein riesiger See, der viele Hauptsehenswürdigkeiten beherbergt. Wie der Name bereist sagt, schwimmen viele Lotusblumen auf dem See und verleihen diesem einen frühlingshaften, ruhigen Anblick. An der Westseite findet ihr viele Tempel und eine riesige Buddha Statue. Im Süden befinden sich hingegen die Hauptattraktionen des Lotus-Lake. Hier bekommt ihr schon einmal die ersten Eindrücke vom Lotus Lake.

Kommt ihr von der Metro-Station gelangt ihr zuerst an die nördliche Seite des Lotus Lakes zu einer kleinen hölzernen Zickzackbrücke, die zu einem roten Pavillon führt. Von hier aus, besitzt ihr einen herrlichen Blick auf den anschließenden großen See.

Anreise/Eintritt: Über die THSR Zuoying Station oder mit der Metro zur Xinzuoying Station. Der Eintritt ist frei.

Confuzius Temple

Umrundet ihr den See in Richtung Norden, gelangt ihr zuerst an den Konfuzius Tempel der Stadt. Wie in fast allen großen Städten in Taiwan wurde dieser Tempel den Lehren des Konfuzius gewidmet. Der Eintritt in diesen Tempel ist frei.

Xuantian Shang-di Statue

Entlang des Sees gelangt ihr zu einer riesigen Statue, die fast schon wirkt wie aus Disneyland. Sie zeigt den mächtigsten Gott des Daoismus, von dem der taiwanesische Glauben sehr geprägt ist. Auch als „Dunkler Krieger“ bekannt, fanden auch wir die Figur etwas kitschig, aber irgendwie wirkt die Statue auch majestätisch in der Landschaft. Die Ernsthaftigkeit des Daoismus und der Figur des Xuantian Shang-di spürt man im kleinen Tempel, der sich am unteren Teil der Statue befindet.

Spring and Autumn Pavillons and Lotus Pond

Wir hatten eigentlich die nur die bekanntesten Drachen und Tiger Pagode erwartet, die Frühlings- und Herbst Pagoden sind aber genauso schön. Etwas verspeilt wie die Statue des „Dunklen Kriegers“ wirken auch die beiden Pagoden, aber dennoch solltet ihr sie euch ansehen. Die gelben und grünen Pagoden wurden dem Gott des Krieges gewidmet, der auf einem Drachen geritten ist. Durch den riesigen Drachenkopf gelangt ihr in die erste Pagode. Von dort aus gelangt ihr über eine rote Brücke, der Lotus Brücke bzw. Pond, zu einem Pavillon auf dem Wasser. Den Rückweg solltet ihr durch den Tigerkörper vornehmen. Man sagt, das bringe Glück.

Temple of Enlightenment

Der wohl schönste Tempel in Kaohsiung, den ihr unbedingt besichtigen müsst! Er befindet sich direkt gegenüber der Spring and Autumn Pagode direkt auf der anderen Straßenseite. Von zwei Löwen bewacht führt euch euer Weg in den zweiten und dritten Stock. Im zweiten Stock findet ihr eine Gebetshalle mit Altar vor, sowie einen wunderschönen Drachenbrunnen. Der dritte Flor wird von einem goldenen Deckenfirmament bestimmt, welches sehr majestätisch wirkt und eher an einen Palast erinnert.

Dragon and Tiger Pagoda

Die beiden bekanntesten Pagoden von Kaohsiung sind auch das meist verwendete Postkartenmotiv der Stadt. Eine Zickzackbrücke führt euch zum Eingang, den ein riesiger Drachenkopf bildet. Der Ausgang ist durch den Körper des Löwen vorzunehmen, ansonsten bringt es Unglück.

Beide Pagoden können bestiegen werden. Unzählige Treppen führen deinen Weg nach oben. Doch die Anstrengung lohnt sich. Von oben erhaltet ihre eine wunderbare Aussicht auf den See und die Umgebung. Der Eintritt ist frei.

Cijin Island

Einen wirklich schönen Halbtagesausflug solltet ihr zur Insel Cijin unternehmen. Diese ist direkt am Festland und kann durch Fähre erreicht werden. Die Insel lässt sich am besten mit dem Fahrrad erkunden, welches ihr am Festland oder direkt vor Ort ausleihen könnt. Wir stellen euch die besten Sehenswürdigkeiten der Insel in den folgenden Abschnitten vor. Aber erst einmal sollt ihr einen ersten Eindruck von der Insel bekommen.

Anreise/Eintritt: Fähre vom Gushan Ferry Terminal, diese verkehrt von 5 Uhr morgens bis 2 Uhr in der Nacht aller 5 Minuten. Pro Fahrt zahlt ihr TW$40. Für ein Fahrrad zur Mitnahme noch einmal TW$ 10. Es wird für die aufgeführten Sehenswürdigkeiten kein Eintritt verlangt.

Cijin Lighthouse

Direkt von der Anlegestelle der Fähre geht es zur rechten Seite entlang der Straße bis zum Kaohsiung Leuchtturm. Von britischen Ingenieuren wurde dieser im 19. Jh. errichtet, von den Japanern zerstört und wieder neu errichtet. Der Ausblick auf die Stadt ist sehr gut. Der Eintritt ist frei.

Cihou Fort

Vom Leuchtturm führt ein direkter Weg bis zum Fort, welches ebenfalls von den Briten errichtet wurde. Heute findet ihr hier nur noch eine Ruine vor. Nach der Zerstörung durch die Japaner, wurde das Fort nicht neu errichtet. Ein paar alte Steinmauern lassen es jedoch erahnen. Den Weg zum Fort solltet ihr aber dennoch wagen, da die Aussicht sehr schön ist.

Cijin Beach

Der Cijin Beach ist nicht gerade einer der schönsten Strände, aber hat etwas besonderes an sich. Der schwarze Sandstrand wirkt natürlich nicht ganz so einladend, aber uns hat er trotzdem gefallen. Im August könnt ihr hier sogar eine Ausstellung von Sandburgen in Götterform bewundern. Auch das chillige Surfer Flair fanden wir extrem schön. Hier könnt ihr an der Strandpromenade ein kaltes Bierchen genießen und dem Treiben am Strand zuschauen.

Cijin Tianhou Temple

Der älteste Tempel Kaohsiungs wurde im 17. Jh. errichtet und ist dem Gott Mazu gewidmet. Einige alte Reliquien befinden sich im Inneren. Wir hätten ihn uns etwas größer vorgestellt, aber alles was wichtig ist, muss ja nicht gewaltig sein. Der Eingang des Tempels wird von steinernen Löwen bewacht. Der Tempel ist jedoch kein Musst-See.

Love River und Umgebung

Wir entschlossen uns den Weg von der Fährstation bis zum Love-River zu laufen und entdeckten dabei zwei interessante Dinge. Für Interessierte sind die beiden nachfolgend vorgestellten „Sehenswürdigkeiten“ sicherlich einen Besuch wert.

Hamasen Railway Cultural Park

Im Stadtteil Hamasen, welches direkt am Ferry Terminal zur Cijin Insel beginnt, findet ihr ein wirklich cooles Eisenbahn Museum vor. Wir wussten erst nicht so richtig was es war, aber die Gleise in der Wiese gaben uns dann einen ersten Hinweis. Aus den Eisen der Züge wurden verschiedene Skulpturen angefertigt, die ausgestellt werden. Die Anlage ist so groß wie zwei Fußballfelder und wurde in einen grünen Park umgewandelt. Natürlich kann man auch noch alte Lokomotiven vorfinden.

The Pier 2 Art Center

Entlang des Flusses, an dem Railway Culture Park vorbei, gelangt ihr zum Kunstzentrum der Stadt. Wie aus dem Namen hervor geht, ist dies ein langgezogener Pier. Viele Kunstgallerien und Ausstellungen werden hier in den Hallen abgehalten. An den Außenwänden könnt ihr bunte Street Art vorfinden, die sich hauptsächlich auf Mangacharaktäre bezieht. Lauft ihr am Pier entlang, gelangt ihr unweit davon zum Love Pier und könnt euren Weg entlang der Promenade weiterwandern.

Der Love-River

„Liebes-Fluss“ – darunter kann man sich einiges verstellen. Wir erwarten wieder viel Kitsch, doch da lagen wir falsch. Der Love River ist eine Promenade, die am Love Pier beginnt und entlang des He Xi Lu Flusses verläuft. Schattenspendende Bäume säumen den Weg. Ein paar Cafés haben sich hier niedergelassen und auch ein paar kleine Läden. Die Promenade ist besonders für Hochzeitspaare ein schönes Fotomotiv. Das saubere Wasser des Flusses glänzt und spiegelt so manches Hochhaus wieder. Solltet ihr noch Zeit haben, dann gönnt euch einen kleinen Bummel entlang der Promenade.

Anreise/Eintritt: Metro Station Yanchengpu. Kein Eintritt.

Formosa Boulevard

Dome of Light und der Liuhe Night Market

Ein schönes Lichtspektakel könnt ihr bei der Metro Station Formosa Boulevard bestaunen. Der Dome of Light erstrahlt in verschiedenen Farben und Bildern. Aus diesem Grund ist die U-Bahn-Station zur zweitschönsten der Welt gewählt wurden. Zu einer bestimmten Tageszeit wird hier sogar eine Lichtshow abgehalten. Leider konnten wir uns diese nicht anschauen. Die Touristeninformation wird euch dazu mehr Auskunft geben. Erwartet jedoch nicht zuviel, der Dome of Light sieht aus wie ein großer bunter Pilz, nicht mehr und nicht weniger.

Unweit des Dome of Light befindet sich ein schöner Nachtmarkt. Dieser  Liuhe Night Market ist dabei der berühmteste Night Market in Kaohsiung.

Anreise/Eintritt: Metro Station Formosa Boulevard – der Weg zum Light Dome ist ausgeschildert. Der Night Market befindet sich unweit der Metro Station Formosa Boulevard auf der Nantai Road. Der Eintritt zu beidem ist frei.

Unterkunft

Wir haben in Kaohsiung nicht übernachtet, sondern sind mittags angereist und abends wieder abgereist. Dennoch haben wir eine gute Unterkunft für euch: Das Hwa Hong Hotel liegt gleich am Hauptbahnhof und bietet eine perfekte Lage zur Stadtbesichtigung. Das bunte Hotel bietet ein großes Doppelzimmer für 23 Euro an. Das Personal spricht Englisch und die Unterkunft ist sauber und für den Preis sogar mit Fernseher ausgestattet.

Anreise nach Kaohsiung

Wir sind aus dem Kenting Nationalpark angereist. Mit dem Bus 9.10 Uhr ging es von Kenting Stadt bis nach Fangshan, wo natürlich gleich ein Anschlussbus bis nach Kaohsiung gefahren ist. Wir zahlten TW$ 332. Es fahren fast aller 30 Minuten Busse hin und her, die vorher nicht reserviert werden müssen. Gegen Mittag erreichten wir Kaohsiung und sind am Abend mit dem Zug nach Tainan für TW$ 68 gefahren. Die Fahrt dauerte nur eine Stunde.

Fazit zu Kaohsiung

Macht nicht den gleichen Fehler wie wir und bleibt nur ein paar Stunden in Kaohsiung. Die Stadt hat viel mehr zu bieten als was wir sehen konnten. Gönnt euch zwei Tage hier und genießt das Flair und die schöne Natur der Cijin Insel. Kaohsiung hat uns neben Taipeh vom Städtebild am besten gefallen. Wir haben uns im Nachhinein geärgert, dass wir zwei Nächte in Tainan verbracht haben statt in Kaohsiung. Kaohsiung sollte für euch ein Muss auf eurer Taiwanreise sein.

Author

Comments are closed.