Von vielen Backpackern und Touristen gemieden, machten wir uns dennoch auf nach Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens. Die Stadt liegt an der Nordwestküste von Java und ist die größte Stadt Südostasiens. Ihr Ruf eilt ihr weit voraus. Jakarta wird als extrem dreckig und stinkend von anderen Reisenden beschrieben. Jedoch konnten wir das von der Hauptstadt Indonesiens überhaupt nicht sagen. Wir verbrachten wundervolle 4 Tage in der Stadt, die uns relativ sauber und modern vorkam. Natürlich haben wir auch die ärmeren Ecken von Jakarta gesehen, die sich mit den stinkenden und dreckigen Beschreibungen der anderen Reisenden deckten. Dies waren jedoch Einzelfälle. Wir erlebten eine Stadt, die sich im Umbruch befindet, die alten Kolonialhäuser in der Altstadt werden renoviert und moderne Bauten finden Einzug in Jakarta. Die Stadt hat viele Facetten zu bieten. Sie ist modern, dann wieder arm und zerfallen und ein paar Straßen weiter findest du wiederum wunderschöne Moscheen und Kolonialbauten.

Jakarta mit seinen vielen Teritorien ist riesig. Da in Jakarta definitiv kein Stadtplaner am Werke war, befinden sich die einzelnen Sehenswürdigkeiten nicht alle in unmittelbarer Umgebung. Wir haben drei Regionen als touristisch relevant eingestuft: das moderne Zentrum, die Altstadt und die Region um das Nationalmonument.




Das Moderne Zentrum um den Welcome Square

Der schönste Stadtteil in Jakarta ist gleichzeitig der modernste. Hier findest du die Hochhäuser mit Gläserfronten, die die Skyline von Jakarta bilden.  Den Mittelpunkt dieses Stadtgebietes bildet der Welcome Square (direkt beim Grand Hyatt). Wer eine schöne Aussicht auf die Skyline haben möchte, der kann auf die Füßgänger-Brücke am besagten Welcome Square gehen. Die wesentlich bessere Alternative für eine tolle Aussicht ist eine Rooftopbar.

Im Umkreis vom Welcome Square findest du auch die besten Shopping Malls zum einkaufen. Ob Gucci oder Prada, H&M oder Zara, hier ist für jeden etwas dabei. Für uns waren diese Shopping Center auch erster Anlaufpunkt für unsere Mahlzeiten. Die Foodcourts in den Shopping Center bekommst du sowohl Indonesische als auch westliche Speisen zu relativ günstigen Preisen serviert.

Etwa 1,5 Kilometer östlich vom Welcome Square befindet sich der Antiquitätenflohmarkt Jalan Surabaya.Es handelt sich dabei aber weniger um einen Markt, vielmehr handelt sich es eher um aneinander gereihte Läden, die keine Marktatmosphäre aufkommen ließen. Für Sammler von Antiquitäten lassen sich hier dennoch einige interessante Dinge finden.

Die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Jakarta

Die Altstadt von Jakarta, auch “Jakarta Oldtown” genannt, bietet die meisten Facetten. Hier findest du neben den ältesten Tempeln der Stadt sehr schöne Kolonialgebäude, viele Museen aber auch das viel beschriebene stinkende und dreckige Jakarta. In der Altstadt von Jakarta findest du auch Slums, in denen die Menschen unter ihrer Würde leben, verschmutzte Gewässer und in der Luft liegt manchmal ein fauliger Geruch. Insgesamt empfehlen wir euch einen Tagesausflug in die Altstadt von Jakarta um die besten Sehenswürdigkeiten dort zu erleben.

Der Fatahillah Square

Anreise/Eintritt: Am besten nimmst du den Zug bis zum Bahnhof Kota Jakarta. Der Fatahillah Square ist dann gleich neben dem Bahnhof. Die Züge verkehren ähnlich wie eine Metro aller 10 Min und kosten nicht mehr als 3.000-5.000 IDR pro Fahrt. Der Fatahillah Square selbst kostet keinen Eintritt. Doch für die Museen musst du ein kleines Eintrittsgeld entrichten.

Direkt am Bahnhof Kota Jakarta befindet sich der Fatahillah Square. Dieser sehr belebte Platz ist umgeben von schönen Kolonialgebäuden die teilweise Museen beherbergen. So findest du neben dem Gouveneursgebäude in unmittelbarer Nähe zum Fatahillah Square das Museum Mandiri, das Fine Art and Ceramic Museum und das Museum Bank Indonesia. Die schönen Kolonialgebäude, ein kleiner Markt und zahlreiche Straßenkünstler machen den Besuch dieses Platzes durchaus interessant.

Old Harbour – Der alte Hafen von Jakarta

Anreise/Eintritt: Die Anreise erfolgt zu Fuß oder per Taxi/TukTuk vom Bahnhof Kota Jakarta (ca. 2Kilometer). Der Eintritt beträgt 2.500 IDR pro Person.

Der alte Hafen von Jakarta ist ebenfalls einen Besuch wert. Hier soll die größte Handelssegelflotte vor Ort liegen. Und tatsächlich ergeben die ganzen alten Segelschiffe aneinander gereiht ein eindrucksvolles Bild. Die unzähligen verschiedenen Schiffe beliefern die vielen Indonesischen Inseln, Malaysia und sogar Europa mit Waren.

Das Maritme Museum (indon.: Bahari Museum) das in unmittelbarer Nähe zum Hafen befindet, ist aber eher keinen Besuch wert. Der Eintritt für 5.000 IDR (ca. 0,30 Euro) ist zwar gering, du bekommst aber auch sehr wenig für dein Geld zu sehen. Das Museum befindet sich im ehemaligen Lagerhaus der Dutch East India Compay und stellt Teile von Booten aus – für uns war es extrem uninteressant!

Die Tempel von Jakarta

Anreise/Eintritt: Die Anreise erfolgt zu Fuß oder per Taxi/TukTuk von der Zugstation Kota Jakarta (ca. 900 Meter). Die beiden Tempel liegen etwa 2 Gehminuten auseinander. Der Eintritt in beide Tempel ist frei.



Yin De Yuan Tempel

Es gibt unzählige Chinesische Tempel in Jakarta. Der älteste unter ihnen ist der Yin De Yuan Tempel. Er wurde etwa 1650 von einem chinesischen Leutnant erbaut. 1740 wurde der Yin De Yuan Tempel  zwar  durch die Niederländer zerstört, jedoch um 1755 wieder aufgebaut. Die Anlage besteht aus drei kleinen Tempeln.  Ein Gebetsschrein wurde sogar in einer Art Lagerhalle aufgebaut. Für Reisende die schon einmal in China waren, werden die Tempel nicht sehr eindrucksvoll erscheinen. Alle diejenigen, die chinesische Tempel noch nicht kennen, sollten sich diesen Tempel auf jeden Fall anschauen.

 Vihara Toa Se Bio Tempel

Unter den ältesten Tempeln von Jakarta ist auch der Vihara Toa Se Bio (Vihara Dharma Jaya) zu finden.  Dieser Tempel ist etwa 260 Jahre alt. Das Dach dieses Tempel ist mit Drachen und Vögeln verziert. Im Inneren sorgen die roten Laternen für eine schöne Atmosphäre. Auch hier gilt wieder, es gibt auf der Welt sicherlich eindrucksvollere chinesische Tempel, wer aber noch keinen gesehen hat ist ein Besuch des kleinen aber sehr zierreichen Tempel empfehlenswert.

Ancol Dreamland Park

Anreise/Eintritt: Die Anreise kann per Zug (bis Ancol Station) oder per TransJakarta Bus erfolgen. Jeder Park verlangt seinen eigenen Eintritt. Eine Liste der verschiedenen Bereiche mit ihren Eintrittsgeldern findest du hier.

Im Norden von Jakarta direkt an der Uferpromenade befindet sich der größte Freizeitpark Südostasiens. Hier kann man locker einen Tag verbringen. Der 1966 eröffnete Ancol Dreamland Park besitzt u.a. Strände, das größte Sea World in Südostasien, einen Wasserpark, den Themenpark Fantasy World und einen Golfplatz. Da ist sicherlich für jeden etwas dabei. Für den Besuch solltest du mindestens einen Tag einplanen.




Rund um das National Monument

Das Nationalmonument

Anreise/Eintritt: Nehm einfach den Zug bis zur Gambir Station. Das Nationalmonument befindet sich dann etwa 5 Gehminuten vom Bahnhof. Der Eintritt für die Aussichtsplattform beträgt 15.000 IDR (ca. 1 Euro).

Das Nationalmonument bildet das Zentrum von Jakarta und ist schon von weitem zu sehen. Der etwa 140 Meter hohe Turm steht inmitten des Meredeka Square (Unabhängigkeitsplatz). Das Nationaldenkmal besitzt auch eine Aussichtsplattform, von der du die Stadt von oben betrachten kannst.

Die Istiqlal Moschee

In Jakarta befindet sich die größte Moschee in Südostasien. Sie bietet über 100.000 Gläubigen Platz zum beten. Eine Besichtigung des Inneren der Istiqlal Moschee ist ebenfalls möglich. Achte bei deinem Besuch aber bitte darauf, dass Schulter und Knie bedeckt sind.

St. Mary Cathedral

Die neo-gothische Bauweise lässt das um 1901 eingeweihte Kirchengebäude aus dem sonst muslimischen geprägten Jakarta herausstechen. Direkt gegenüber der größten Moschee in Südostasien (Istiqlal Moschee) erbaut, zeigen diese beiden Religionen die friedliche Koexistenz in Indonesien. Die Kirche ist der Sitz des römisch-katholischen Erzbischofs von Jakarta. Für die Besichtigung müsst ihr keinen Eintritt zahlen, also werft doch mal einen Blick hinein,  in die Kirche, die zu Ehren Maria’s Himmelfahrt errichtet wurde.

Beautiful Indonesia Miniatur Park

Anreise/Eintritt: Die Anreise mit dem Bus dauert aufgrund des Verkehrs sehr lang. Daher empfehlen wir euch ein Taxi zu nehmen. Für nahezu jede Sehenswürdigkeiten im Park (z. B. Museen, Theater etc.) wird ein Eintrittgeld gefordert. Eine aktuelle Preisliste findest du hier.

Der etwa 100 Hektar große Themenpark ist nach indonesischen Regionen aufgeteilt und stellt die traditionellen Häuser der verschiedenen Regionen Indonesiens maßstabsgetreu dar. In diesen Häusern werden traditionelle Kleidung, Haushaltsgegenstände und Handwerk ausgestellt. Der Park bietet dir somit einen kleinen Crash-Kurs in Sachen Indonesischer Kultur. Weiterhin befinde sich  ein paar Museen, ein Theater, eine Gondelbahn und einige Restaurant in dem Themenpark. Wer sich dafür interessiert und Indonesien in einem Tag kennenlernen möchte, der kann hier locker einen Tag verbringen. Wir hatten leider keine Zeit mehr diesen Park zu besuchen und haben daher diese kurzen Informationen für euch recherchiert.

Anreise nach Jakarta

Jakarta liegt in Indonesien auf der Insel Java. Am besten erreichst du Jakarta per Flugzeug. Die günstigsten Flüge gibt’s bei Skyscanner. Vom Flughafen gelangst du mit dem Airportbus für 40.000 IDR (ca. 3 Euro) bis zur Gambir Train Station (Bahnhof Gambir). Von da aus musst du dann mit dem Taxi fahren. Nutze dafür am besten die App „Grab“. Damit rufst du ein Taxi und der Preis wird dir vorher schon angezeigt und ist fix.




Unterkunft in Jakarta

Wir haben im IBIS Budget Menteng übernachtet. Für Reisende die wenig Geld ausgeben wollen und dennoch in einem sehr guten Zimmer übernachten wollen. Wir haben ca. 20 Euro für das saubere Doppelzimmer mit Fenster bezahlt. Das Personal war super freundlich und in unmittelbarer Nähe finden sich ein Startbucks (im Haus) sowie mehrere Restaurants. Das Hotel ist sehr ruhig in einer relativ sauberen Umgebung gelegen. In der unmittelbaren Nachbarschaft finden sich in den Seitenstraßen riesige Villen.  Zum modernen Zentrum mit den Shopping Malls und den Foodcourts am Welcome Square sind es weniger als 10 Gehminuten (ca. 800m).

Fazit zu Jakarta

Jakarta war für uns keinen Umweg wert. Wenn du aber sowieso hier ein- oder ausfliegst musst, kannst du dir hier für 2-3 Tage locker die Zeit vertreiben. Du wirst in Jakarta zwar keine Highlights deiner Reise finden, aber die beiden Themenparks und ein Besuch des alten Hafen sind empfehlenswert und ein Bummel durch die Shopping Malls hat bekanntlich auch noch keinem geschadet.

Merken

Author

Write A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen