Sommerurlaub? Das scheint in Zeiten von Corona eine komplizierte Sache werden zu können. Noch gelten weltweite Reisewarnungen, was Fernreisen unmöglich oder zumindest nicht planbar macht. Und die ersten Lockerungen beschränken sich vorerst auf die Regionen zwischen Bodensee und Rügen. Zudem entstehen Unsicherheiten und Bedenken über die diesjährige Höhe der eigenen Urlaubskasse. Doch eine Krise ist nicht gleich eine Katastrophe. Also warum nicht die Situation für einen richtigen Urlaub zu Hause nutzen? Hier erfährst du alles was du dafür wissen musst.

Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen

„Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen“, eine Wunschvorstellung, die wahrscheinlich jedem schon einmal in den Sinn gekommen ist. Sie ist voller Sehnsucht und beschreibt den Wunsch nach einem wohl nie eintretenden, utopischen Zustand. Und tritt diese Situation dennoch irgendwann ein, wo macht man dann Urlaub?

Dreht man die Perspektive einmal um, ist die Magie dieser Vorstellung im nu verflogen. „Dort Urlaub machen, wo andere arbeiten“ klingt weitaus weniger romantisch. Und bei dem Gedanken an Urlaub, dort wo man selbst arbeitet, ist die Träumerei oft ganz vorbei.

Das ist im Grunde eine sehr traurige Vorstellung, denn schließlich handelt es sich dabei um unsere Heimat. Wir reden immerhin von dem Ort, an dem wir aufgewachsen sind, oder zumindest von der Region, für die wir uns bewusst als Lebensmittelpunkt entschieden haben. Es wird also Zeit den Blick und die Perspektive auf die eigene Umgebung neu auszurichten.

Ein richtiger Urlaub beginnt mit der Planung

Wie bei jeder Reise geht nichts über eine ausreichende Planung, denn bereits damit beginnt die Vorfreude auf die Auszeit. Um auch für deinen Urlaub zu Hause die richtigen Rahmenbedingungen zu setzen, mache dir am besten dein bisheriges Reiseverhalten bewusst. Bist du eher der Pauschaltourist oder reist du individuell? Genießt du lieber die Rundumversorgung im Hotel oder liebst du die Freiheiten einer Ferienwohnung? Bevorzugst du es dich entspannt ans Wasser zu legen oder wirst du aktiv und gehst Wandern und Radfahren? Reißt du allein oder mit Freunden und Familie?

Das mag im Moment etwas seltsam klingen, schließlich bleibt man ja zu Hause. Welchen Gestaltungsspielraum hat man da schon groß? Dennoch gehört es dazu, diese Rahmenbedingungen festzulegen. Stelle dir einfach vor, du müsstest das jetzt alles irgendwo buchen. Es wird dir später bei der Vorbereitung und Durchführung helfen.

Das Wichtigste in der Planungsphase ist es allerdings deinen Urlaub zu Hause auch als richtigen Urlaub anzunehmen. Lege dich deshalb auf einen Zeitraum fest und reiche deinen Urlaub ein. Je nachdem wann und wie lange du auch sonst im Sommer frei nimmst, ist es auch dieses Jahr die gleiche Zeit.

Zu guter Letzt solltest du dich noch mit dem Reiseziel identifizieren. Kaufe dir einen Reiseführer deiner Region und studiere ihn. Du wirst mit Sicherheit etwas Neues entdecken. Suche nach Reiseblogs und Beiträgen zu deiner Heimat und lies sie. Es gibt keine? Dann hast du nebenbei sogar noch eine Marktlücke entdeckt.

Die letzten Vorbereitungen für deinen Urlaub

Auch ein Urlaub in den eigenen vier Wänden erfordert jede Menge Vorbereitung. Denn wenn du dich zu Hause umschaust, könntest du während deiner freien Zeit so viele Dinge erledigen, die du im Urlaub niemals machen würdest. Nicht weil du nicht willst, aber du bist ganz einfach im Urlaub und kannst dich schlicht nicht darum kümmern. Also schaffe dir auch hier eine Situation, die deinem typischen Reisverhalten entspricht.

Sage alles ab. Sämtliche Termine, Erledigungen und Besorgungen, die du auch sonst niemals während einer Reise machen würdest, sind tabu. Du kannst dich auch nach deinem Urlaub noch um deine Versicherungen oder den neuen Internetanbieter kümmern. Selbst der jährliche Besuch beim Zahnarzt kann da noch warten. Und auch deine regelmäßigen Termine, wie Sporttraining, Buchclub oder Musikprobe fallen in diesem Zeitraum aus. Du bist schließlich auf Reisen.

Räume weg, was dich ablenkt. Versuche alles aus deinem direkten Umfeld zu verbannen, was dich davon abhalten könnte deinen Urlaub zu genießen. Damit meine ich nicht, dass du bis auf zwei Koffer alles aus deiner Wohnung wegräumen sollst. Allerdings sollten dein Arbeitsrechner oder deine Spielekonsole tief im Schrank verschwinden. Eben all die Sachen, auf die du auch bisher in deinen Urlauben nicht zurückgreifen konntest. Solltest du die Möglichkeit haben, schließe die Dinge am Besten in einem Zimmer, einer Abstellkammer oder auf dem Dachboden ein.

Noch ein Pro-Tipp für deine Vorbereitung: Was haben alle Reisen, egal wohin gemeinsam? Richtig, man schläft in einem anderen Bett. Solltest du also über ein Gästezimmer oder etwas Vergleichbares verfügen, dann ist das in den kommenden Tagen dein Nachtlager. Oder du überlegst dir gegebenenfalls für die Zeit eures Urlaubs das Zimmer mit deinen Kindern zu tauschen.

Es ist Zeit, deinen Urlaub zu genießen

Genieße nun deinen Urlaub wie sonst auch immer. Und nein, dein erster Urlaubstag wird nicht so sein wie einfach nur ein freier Tag zu Hause. Denn deine anfangs beschriebene Planung gibt dir einen Rahmen, an den sich nun zu halten ist.

Fangen wir an mit der grundlegenden Versorgung. Welche Art Verpflegung hast du im Vorfeld geplant? Vielleicht die Selbstverpflegung in der Ferienwohnung oder doch die Halbpension im Hotel? Ganz egal für was du dich entschieden hast, du musst dich um deine Mahlzeiten kümmern. Für deine Selbstverpflegung gehst du während deines Urlaubs allerdings nicht in deinem gewohnten Supermarkt einkaufen, sondern probierst etwas Anderes aus. Schau auch mal was es in anderen Läden so gibt.

Bist du es gewohnt, dass man im Urlaub für dich kocht, dann ist es jetzt deine Zeit die örtlichen Lokale genauer kennen zu lernen. Ein gutes Frühstück bekommst du bei nahezu jedem Bäcker und in jedem Café. Ein Mittagessen lässt sich bei einem Ausflug immer auftreiben und am Abend gehst du wie im Urlaub Essen oder bestellst dir etwas Leckeres.

Bei der Suche nach neuen und dir bisher unbekannten kulinarischen Erlebnissen hilft dir, wie überall auf der ganzen Welt TripAdvisor. Schaue doch mal, was andere so in deiner Umgebung empfehlen oder probiere dich selbst als Pionier in deiner Region aus.

Nun bist du versorgt, du hast keine Termine und nichts was dich zu Hause ablenken könnte. Es wird Zeit deinen Tag so zu gestalten, wie du es sonst auch in deinen Ferien machst. Du legst dich am liebsten mit einem Buch ans Wasser? Schau doch mal, was für Stau- und Badeseen es in deiner Umgebung gibt. Du willst Wandern oder Radfahren? Auch für deine Region gibt es Apps und Karten, die dir bisher unbekannte Routen zeigen.

Und was ist eigentlich das ganz Besondere an deiner Heimat? Was macht sie vielleicht sogar einzigartig? Habt ihr eine alte Bergbautradition oder wird bei euch ein besonderer Wein angebaut? Welche bekannten Persönlichkeiten haben bei euch gelebt und gewirkt? Du hast Urlaub, es ist also an der Zeit genau das herauszufinden. Und mit Sicherheit hast du auch noch nie eine geführte Stadttour durch deine oder die nächstgrößere Stadt gemacht.

Nutze die Zeit, genieße deinen Urlaub und entdecke neue Perspektiven in deiner Heimat. Finde die verborgenen Schätze, die seit Jahren unbeachtet vor deinen Augen liegen. Und vielleicht bist du nach deinen Ferien der Erkenntnis ein Stück nähergekommen, dass du schon genau dort arbeitest wo andere Mal Urlaub machen sollten.

Author

Comments are closed.