Sonne, Strand, Meer und Entspannung, darum dreht sich alles in der kleinen Strandstadt Mui Ne. So niedlich der Name auch klingt, genauso ist auch die kleine Strandstadt. 200 km nördlich von Ho-Chi-Minh City entfernt, liegt das ehemalige kleine Fischerdorf an einem der beliebtesten Sandstrände Vietnams. Das Wetter ist hier sehr angenehm. Ein leichter Wind macht die heißen Temperaturen erträglich. Auch zur Regenzeit im Juni bis September, fällt hier nur leichter Niederschlag, weniger als in den Städten nahe Mui Ne. Somit besitzt man ganzjährig ein gutes Strandwetter und die Winde laden zum Kitesurfen ein. Wer sich nicht die ganze Zeit in der Sonne bräunen möchte, für den hält die kleine Stadt in der Umgebung noch ein paar Sehenswürdigkeiten, wie Sanddünen, bereit.




Die Stadt Mui Ne

Mui Ne war einst ein kleines verträumtes Fischerdorf. Die schönen Sandstrände lockten immer mehr Besucher an und so findet man heute an der 10 km langen Hauptstraße, die zur eigentlichen Stadt führt, mehr Hotels und Touristen vor, als Einheimische hier leben. Ganz anders als Nha Trang, existieren in Mui Ne keine Hochhäuser. Durch die anhaltende Küstenerosion wird jährlich die Strandfläche reduziert. Aus diesem Grund werden nur flache Häuser gebaut, die meist sogar in eine schöne Gartenlandschaft eingebettet sind. Die Hauptstraße ist gesäumt von Hotels, Restaurants, Shops und Cafés. In Richtung der Stadt Mui Ne findet man direkt am Meer gelegen, einen Streifen von Fischrestaurants, indem man sich seine Mahlzeit sogar noch lebend aussuchen kann – nichts für uns.

Wir bevorzugten statt den teuren Restaurants, die einheimische Küche mit moderaten Preisen. Auch für Selbstversorger besteht auf dem ansässigen Ham Tien Markt, der etwas klein ausfällt, die Möglichkeit frische Zutaten zu erwerben. Als wir Mui Ne besuchten, gab es sogar einen Food-Night-Market, der Barbecue ähnliche Speisen anbot. Auch werdet ihr hier an jeder Ecke wieder leckere, preiswerte Fruchtstände finden. Wer noch nicht genug von Tempelanlagen besitzt, findet auch in Mui Ne zwei kleinere Tempel zum Besichtigen.

Die Strände von Mui Ne und Umgebung

Die Strände von Mui Ne sollen zu den schönsten in Vietnam gehören und eins können wir vorweg nehmen: Diese Meinung teilen wir nicht unbedingt. Die Strände sind zwar schön, aber der herumliegende Müll und das verschmutzte Wasser lassen keinen guten Eindruck aufkommen. Wir müssen allerding zugeben, dass wir an vietnamesischen Feiertagen in Mui Ne waren und vielleicht haben die vielen vietnamesischen Touristen die Strände so hinterlassen. Wir haben uns dennoch einmal die Mühe gemacht und sind die einzelnen Buchten, auf der Suche nach dem schönsten Strandabschnitt, abgelaufen. Da die Strände keine Namen besitzen, benennen wir die Abschnitte nach den ansässigen Resort-Hotels. Begonnen haben wir beim Romana Resort & Spa und sind in Richtung Mui Ne gelaufen. Dieser Strand zählt für uns mit zu den drei schönsten Stränden in der Umgebung von Mui Ne. Wenig Touristen verirren sich hierher und der breite Strand wird vom Resort Hotel auch sehr sauber gehalten. Die Wasserqualität war hier am besten.

Der nächste Strand beim White Sand Resort ist ebenfalls einer der drei besten Strände. Auch hier wird auf die Sauberkeit vom Hotel geachtet. Das Wasser war nicht ganz so gut wie am vorherigen Strand, aber noch akzeptabel.

Die anliegenden Strände vom Phu Hai Resort bis zum Lotus Resort sind sehr dreckig. Müll wird hier vom Meer angespült. Insgesamt bekommt man an diesen Stränden keine Lust auf einen Badeurlaub.

Eine Bucht weiter erwartet euch der schönste Strand in der Umgebung von Mui Ne. Dieser befindet sich direkt am Cliff Resort. Die Wasserqualität ist zwar auch hier nicht übermäßig gut (durch die umliegenden dreckigen Strände) aber der breite Strand ist der sauberste in der Region.

Der wohl dreckigste Strand befand sich vor dem Hotel Sealink Ocean Vista. Hier waren auch so viele vietnamesische Touristen, dass man fast keinen Strand und kein Wasser mehr sehen konnte. Diesen Strand sollte man meiden.

Eine Bucht weiter befindet sich dann der Mui Ne Beach. Er ist der größte in der Umgebung von Mui Ne und hier sind auch die meisten Hotels ansässig. Dieser Strand ist ganz akzeptabel. An manchen Stellen ist dieser zwar auch verschmutzt, aber direkt vor den Resort Hotels findet man schon ein sauberes Plätzchen. Das Wasser überzeugt allerdings von keiner guten Qualität. Dieses ist bräunlich verfärbt und enthält einiges an Müll, wie Plastiktüten und –flaschen.

Insgesamt schneiden die Strände in Mui Ne bei uns schlecht ab. Dass wir keine Traumstrände wie in Thailand oder Kambodscha vorfinden würden, wussten wir durch Recherche bereits vorher, doch diese Verschmutzung ist selbst für uns extrem. Für einen Badeurlaub würden wir dann doch lieber Nha Trang, Da Nang oder die Cham Inseln bei Hoi An empfehlen.




Die Po Shanu Cham-Türme

Die Po Shanu Cham-Türme liegen ca. 8 km von den Hotelanlagen entfernt. Wenn ihr diese nicht laufen wollt, verkehren auch blauweiße, alte Busse zwischen Mui Ne und Phan Thiet. Die Fahrt zu den auf halber Strecke auf einem Hügel gelegenen Cham-Ruinen kostet 13.000 VND. Die Busse könnt ihr jederzeit am Straßenrand anhalten. Der Eintritt beträgt 15.000 VND. Die Po Shanu Cham-Türme wurden im 9. Jahrhundert aus Sandstein erbaut. Das Areal umfasst leider nur zwei Türme, die auch im Inneren eher wenig schmucklos wirken.

Ebenfalls in der Anlage befindet sich noch ein Denkmal zur Erinnerung an Kriegshelden, die den etwas weiter oben auf dem Hügel befindlichen Militärstützpunkt von den Franzosen in den 1940er Jahren eroberten. Der Stützpunkt umfasst mehrere Bunker sowie einen Aussichtsturm.

Durch die besondere Lage der Cham-Türme auf einem Hügel könnt ihr zusätzlich noch eine gute Aussicht auf Phan Thiet und die Umgebung genießen.

Unsere Sunrise Sanddünen-Tour

Mui Ne hat nicht nur einen 12 km weiten Sandstrand zu bieten, sondern durch das milde Klima auch Sanddünen, einen kleinen Canyon und süße Fischerdörfer. Die meisten Touren starten schon 4.30 Uhr, um über den Sanddünen den Sonnenaufgang zu erleben. Für nur 100.000 VND ist der 5 Stündige Ausflug empfehlenswert.

Die weißen Sanddünen

Man unterscheidet die weißen und roten Sanddünen. Die weißen Sanddünen sind eindeutig besser und hier ist auch das erste Ziel der Tour, welches ungefähr 35 km von dem Touristenort entfernt liegt. Der Sonnenaufgang war nicht sehr spektakulär. Wenngleich sich der Himmel rosa färbte, ging die Sonne nicht direkt über den Sanddünen auf. Auch diese enttäuschten uns etwas. Zwar konnte man Dünen sehen, aber nur wenige und das Gebiet, was mit Sand bedeckt war, war sehr überschaubar. Wir würden die Dünen eher als Austragungsort für Quad-und Dünenbuggyrennen beschreiben, denn diese sieht man hier zur genüge. Lasst euch nicht durch die Bilder täuschen, die weißen Sanddünen sind voll mit Touristen. Man benötigt sehr viel Geduld um ein Bild ohne die ganzen Touristengruppen machen zu können.




Vietnam Mui Ne Sunrise Sanddünen Tour weiße Dünen

Die roten Sanddünen

11 km vom Touristenort entfernt, stößt man auf die „roten“ Sanddünen, die eher leicht Orange aussehen. Wirklich hohe Dünen sieht man nicht, dafür besitzt man einen schönen Blick auf das angrenzende Meer. Für 50.000 VND kann man sich auch eine Art Plastikschale mieten und die kurzen Dünen hinuntersausen. Leider werdet ihr manchmal durch den Müll gebremst, der zunehmend ein Problem durch die vielen Touristen darstellt.

Vietnam Mui Ne Sunrise Sanddünen Tour rote DünenFairy Stream – Die Märchenquelle Suoi Tien

Was für ein lieblicher Name – Märchenquelle. Etwas Besonderes hat der kleine schmale Wasserweg, den man am besten barfuß entlangwatet, an sich. Vorbei an einem halbseitigen kleinen Canyon mit einigermaßen schönen Gesteinsformationen, führt der Weg bis zu einem kleinen Wasserfall. Leider besitzt ihr bei der Tour nur 45 Minuten Zeit, um den Weg hin und zurück zu waten und das Genießen kommt etwas zu kurz. An den Seiten findet ihr einige Stände mit gerösteten Süßkartoffeln, leckeren Reispapiergemüserollen und das ein oder andere Café.

Fishermen village

Auf den Rückweg nach Mui Ne werdet ihr für ein paar Minuten an einem kleinen Fischerdorf stoppen. Die Aussicht auf den kleinen Hafen ist wunderschön: Bunte Fischerbote in Hülle und Fülle, überall Frauen mit den bekannten Strohhüten und ein weites ruhiges Meer. Besonders werden euch die kleinen runden „Nussschalen“ auffallen. Zur Kolonialzeit mussten die Fischer an die Franzosen Bootssteuern zahlen. Die runde Form der „Nussschalen“ ersparte den Fischern zur dabei Steuern, da diese nicht als Boote anerkannt wurden. Heute dienen sie zum Fischfang am Ufer und um auf die größeren Fischerboote überzusetzen.

Anreise und Unterkunft

Wir sind von Da Lat nach Mui Ne in einer 4 stündigen Busfahrt, angereist. Die Fahrt kostete nur 100.000 VND. Übernachtet haben wir im Hong Di Hotel, direkt am Strand. Die kleinen, niedlichen Bungalows (aus Stein) mit eigenem Badezimmer, kosten 16 USD pro Nacht. Das Hotel ist sehr sauber, bietet einen direkten Strandzugang, eine kleine Relax-Insel als Innenhof und liegt sehr zentral. Auch die Besitzer sind sehr freundlich und von hier habt ihr auch nur ein paar Meter bis zur Busstation bzw. dem Reisebüro, bei dem alle Busse abfahren und halten.




Fazit zu Mui Ne

Mui Ne ist ein kleines verträumtes Hoteldorf. Der Strand ist leider ziemlich mit Müll übersäht, aber an manchen Stellen findet man einen sauberen Abschnitt. Das Meerwasser verwandelt sich zu den Abendstunden leider auch in eine bräunliche Flüssigkeit, also ist es besser in den Morgenstunden schwimmen zu gehen. Die Cham Türme sind nur bei kulturellen Interesse empfehlenswert. Die Tagestour hingegen würden wir wieder buchen. Vielleicht sogar auf eigene Faust mit dem Motorroller durchführen, um an den Sehenswürdigkeiten mehr Zeit zum Genießen zu besitzen.  Mui Ne würden wir für eine kurze Pause empfehlen, wenn ihr auf dem Weg in den Norden oder Süden seid – aber nur für eins- zwei Tage . Allein wegen den Sanddünen oder der angeblichen Schönheit der Strände, lohnt die Anreise nicht.

Author

Write A Comment

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste