Laut einer uralten Legende, stieg ein gewaltiger Drache über dem Land auf und schlug mit erbarmungsloser Kraft seines peitschenden Schwanzes Täler, Falten und Gräben in die Küstenlandschaft. Der Drache stürzte ins Meer und verschwand spurlos. Das verwüstete Küstenbecken füllte sich mit Meereswasser und nur noch die Spitzen und Gipfel der Täler sind sichtbar – so entstand die Ha-Long Bucht, eine spektakuläre Kalksteinfelsen-Landschaft mit über 2.500 Inseln, die hoch aus dem klaren grünen Meerwasser hervorragen. 1994 wurde das Gebiet der Ha-Long Bucht zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt und zum Schutz in einen Nationalpark umgewandelt. Aus Thailand (Krabi) sind ebenfalls solche Landschaften bekannt. Die Ha-Long- und Lan-Ha-Bucht wirken hingegen spektakulärer, auch wenn es seltener vereinzelte Felsen gibt und diese eher als Inselpaar zusammenstehen. Wir haben die beiden Buchten diesmal nicht auf der typischen Touristenroute erkundet, sondern uns eine Tour gesucht, die es uns ermöglichte, die Kalksteinfelsen ganz ohne andere Touristenboote und in fast vollkommener Einsamkeit zu erkunden. Leider hatten wir nicht die ganze Zeit Sonnenschein, denn wir bereisten die nördliche Küste in der absoluten Nebensaison im April, wenn es meist bewölkt und ab und zu regnerisch ist. Die beste Reisezeit für die Tour durch die Ha-Long-Bucht ist September bis November, wenn ein strahlend blauer Himmel das Meer leuchten lässt.




Cat Ba – die größte Insel der Ha-Long-Bucht

Wir entschieden uns, so wie viele andere Touristen, die Ha-Long-Bucht von der Insel Cat Ba zu erkunden. Man nennt die Küstenstadt Ha-Long-Stadt zwar „Das Tor zur Ha-Long Bucht“, aber wir haben gehört, das die Stadt keinen Charm besitzen soll und von blinkenden Karaokebars überflutet ist. Cat Ba hingegen ist die größte Insel der Ha-Long-Bucht und besteht wie die Bucht selbst, aus vielen zerklüfteten, grün bewaldeten Kalksteinfelsen. Über die Hälfte der Insel gehört zum Nationalpark und bietet euch viele Möglichkeiten zum Wandern, Klettern, Segeln und mehr.

Cat Ba – die Stadt

Die Stadt Cat Ba ist zwar auch nicht die Schönste, mit ihren hohen Hotelbetonbauten, aber wirkt dennoch durch ihren direkten Blick auf die Lan-Ha-Bucht idyllisch und friedlich. Der Hafen mit seinen kleinen bunten Boten und im Hintergrund die aus dem Wasser emporragenden Felsen ergeben einen einmaligen Anblick. Auch die Uferpromenade lädt zum Spaziergang ein. Von hier stehen auch kleine Boote zur Verfügung, die dich zu den schwimmenden Restaurants auf dem Wasser hin- und zurückfahren. Für ein romantisches, entspanntes Abendessen mit Blick auf die Karstfelsen und das Meer genau das Richtige.

Cat Ba Strände

Viele Besucher verweilen längere Zeit auf der Insel und lassen ihren Urlaub beim Relaxen an den drei Hauptstränden von Cat Ba ausklingen. Die drei Strände sind mit gelben, weichem Sand versehen und bieten einen guten Blick auf die Kalksteinfelsen-Landschaft der Bucht. Ein Walk Way um die Halbinsel, entlang der Felsen führt zu allen drei Stränden Cat Co 1 bis 3. Der Strand Cat Co 1 befindet sich an einer Art Aquahotelpark (Cat Ba Island Resort) mit Rutsche und großem Pool ideal für eine Reise mit Kindern. Dieser Strand ist der Größte und überfüllteste, da er nicht zu einem speziellen Hotel gehört. Er kann über eine Holztreppe erreicht werden.

Vom Strand Cat Co 1 sind wir Richtung Westen zum Strand Cat Co 2 entlang der Hauptstraße gelaufen. Cat Co 2 besteht aus zwei kleinen Buchten, die durch einen Weg entlang der Felswand miteinander verbunden sind. Die zweite Bucht liegt an einem sehr niedlichen Cat Ba Beach Resort. Hier kann man sich unter einem Palmenschirm mit einem Cocktail entspannen und den Ausblick auf die Bucht genießen.

Wir sind anschließend zurück zum Cat Ba 1 Strand gelaufen und auf einem kleinem Weg um den Felsen herumgewandert. Der Walk-Way bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Anfänge der Lan-Ha-Bucht.

Vietnam-Cat-Ba-Walk-PanoramaDen Strand Cat Ba 3 erblickt man, wenn man um den Felsen herumläuft. Der Strand ist ebenfalls schön und mit ein paar kleinen Bars gesäumt. Leider wird der Anblick durch ein im Bau befindliches Luxushotel etwas getrübt. Entlang des Strands endet der Walk-Way am La Point Restaurant und Hostel, von dem man speziell zur Abenddämmerung einen guten Ausblick auf das Meer besitzt.

Cannon Fort

Direkt hinter der Stadt Cat Ba, befindet sich ein kleiner Hügel, der ein ehemaliges Kriegsfort beherbergt, welches von den Japanern angelegt und von den Franzosen und Vietnamesen später weitergeführt wurde. Von der Stadt erreicht man das Fort innerhalb von 15 Minuten, entlang eine steil ansteigenden Straße. Am Eingangstor wird eine Besichtigungsgebühr von 40.000 VND verlangt. Nach einem weiteren 10-Minütigen Fußmarsch gelangt man zu einem kleinen Rundweg, der um das ganze Fort herumführt. Auf diesem Weg findest du richtig tolle Aussichtspunkte auf den Hafen oder auch auf die Lan Ha Bay.

Ebenfalls auf dem Rundgang erwartet dich ein sehr kleines „Museum“, das einige Kriegsrelikte zur Schau stellt und dir einen kleinen Einblick gibt, wie die Soldaten hier gelebt haben.

Auf dem weiteren Weg findet man früher genutzte Tunnelsysteme, Schützengräben und Kanonen mit Figuren, die eine Kriegsszene nachstellen und weitere Kriegsrelikte.

Als Abschluss verläuft der Weg über einen früher genutzten Hubschrauberlandplatz zum Ausgangspunkt zurück. Das Fort hat uns sehr gut gefallen. Die Sicht auf die Insel und die Bucht war wundervoll und sollte man bei einem Besuch in Cat Ba auf keinen Fall missen.




Ngu Lam Peak – der höchste Punkt der Insel

Seine Zeit kann man in Cat Ba nicht nur mit der Ha-Long-Bucht und den Stränden ausfüllen, sondern auch mit vielen Aktivitäten im Cat Ba Nationalpark. Zum Ausgangspunkt aller Ausflüge in den Park dient die 13 km entfernte Parkverwaltung Trung Trang, bei der man pro Nationalparkbesuch 30.000 VND Eintritt zahlen muss. Von Cat Ba Stadt fährt ein grüner Linienbus von der Bootsanlegerstelle zwei Mal täglich in Richtung Nationalpark. Wer etwas flexibler sein möchte, der leiht sich wie wir, ein Motorroller für 80.000 VND aus, muss aber auf dem Parkplatz am Nationalpark weiter 5.000 VND Parkgebühr zahlen. Der Ngu Lam ist der höchste Berg der Cat Ba Insel. Der Weg bis zur Spitze verläuft direkt vom Nationalparkeingang durch den Wald. Nach einem kurzen Fußmarsch erreicht man bereits eine Abzweigung zur Hang Trung Trang Höhle. Diese war bei unserer Ankunft leider bezüglich Renovierungsarbeiten geschlossen. Viele Treppenstufen müssen auf dem weiteren Weg überwunden werden, um an den ersten Aussichtspunkt zu gelangen. Nach einer kleinen Pause folgen die letzten 10 Minuten Weg zur grandiosen Aussicht über die gesamte Insel.

Zuvor hatten wir die Größe von Cat Ba und ihre Landschaft mit den vielen Kalksteinfelsen gar nicht so wahrgenommen. Für den lohnenswerten Aufstieg benötigten wir ca. 45 Minuten und für den Rückweg zum Nationalparkeingang ca. 25 Minuten.

Hospitalcave – Eine als Krankenhaus im Vietnamkrieg genutzte Höhle

In Richtung des Nationalparks, liegt 10 km von Cat Ba Stadt ein beeindruckendes Bauwerk, welches von Außerhalb kaum wahrzunehmen ist, wenn man nicht direkt danach sucht. Und genau das bezweckten seine Erbauer: Ein Krankenhaus in einer Höhle zum Schutz vor Angreifer.

1963 wurde eine Höhle in ein dreistöckiges Gebäude umgewandelt. Erst diente der Unterschlupf als Krankenhaus zur Zeit des Vietnamkrieges. Später war diese ein sicherer Zufluchtsort für die Inselbewohner zu Kriegszeiten. Das Gebäude innerhalb der Höhle besteht aus 17 Zimmern, einem Operationssaal, einem Kino und sogar einen Swimmingpool. Für die Besichtigung werden auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Höhle 40.000 VND verlangt. Wir waren von der Konstruktion der Räume begeistert, leider sind diese nur noch leer vorzufinden und die Besichtigung innerhalb von 20 Minuten abgeschlossen.

Tagestour durch die HaLong- und Lan-Ha-Bucht

Und nun kommen wir zur eigentlichen Sehenswürdigkeit: Die Ha-Long und Lan-Ha Bucht. Beide Buchten liegen nebeneinander. Die meisten Tour-Anbieter ermöglichen es aber nicht die beiden Buchten mit dem Schiff zu erkunden, obwohl die Lan-Ha-Bucht, die zur Ha-Long Bucht gehört, genauso spektakulär ist wie die Ha-Long Bucht selbst. Wir ließen uns von verschiedenen Agenturen Tour-Angebote erstellen und entschieden uns schließlich für „Cat Ba Ventures“ die ihr in Cat Ba Stadt direkt neben dem Markt findet. Die englischsprachigen Mitarbeiter stellten uns eine sehr gute Tour für umgerechnet 29 € zusammen, die wir euch jetzt vorstellen wollen:

Gegen 8 Uhr morgens starteten wir mit noch weitern 20 Touristen, in einem Bus zum 15 minutigen entfernten Hafen. Ein süßes Holzboot mit Tischen unter Deck und einer Sonnenterrasse mit Liegestühlen erwartete uns.Auch der Kapitän war schon an Board.

Und schon starteten wir unsere Fahrt durch die Lan-Ha-Bucht, vorbei an Fischerdörfern mitten auf dem Wasser, vor hochragenden Kalksteinfelsen. Wir machten an einer Fischfarm halt und beobachteten die riesigen Fische und bekamen einen kleinen Einblick in das Leben der auf der Fischfarm wohnenden Fischer.

Unsere weitere Fahrt durch die Lan Ha Bay führte durch immer spektakulärere Buchten mit herausragenden Felsspitzen und fantastisch grünen Inseln. Kein Felsen glich dem Anderen und die ruhige grüne Wasseroberfläche ähnelte einer friedlichen Idylle, die wie ein Seidenschal die Felswände umgab. Zwischendrin sahen wir nur die Fischer, die ihrem Tagesgeschäft an diesem traumhafen Ort nachgingen.




Gegen 10 Uhr machten wir Halt an einem kleinen Strand unterhalb eines Felsens. Wir besaßen hier die Möglichkeit vom Boot aus ins Wasser zu springen und zum muschelübersäten Strand zu schwimmen. Das Wasser war angenehm und es war ein einzigartiges Erlebnis im Meer mit dem Ausblick auf die Kalksteinfelsen zu Schwimmen. Das Besondere war außerdem, dass wir dort ganz allein waren, kein anderes Touristenboot versperrte uns die Sicht auf die Umgebung.

Nach ca. einer Stunde setzten wir unseren Weg zu einer noch ansehnlicheren Landschaft fort. Wir führen in den nördichen Teil der Halong Bucht. Einfach nur traumhaft hier. Da wir von der östlichen Seite uns die Halong Bucht anschauten, waren wir wiederum die einzigen Touristen weit und breit.

Zum Mittagessen fuhren wir wieder etwas südlicher. Am Übergang von der Lan-Ha-Bucht zur Ha-Long Bucht wurden wir mit einem sehr leckeren und reichlichem Mittagessen überrascht. Fisch in allen Variationen, Gemüse, Geflügel, Frühlingsrollen, Kartoffeln und für Vegetarier  Erdnüsse, verschiedene Tofu Variationen und natürlich durfte der Reis nicht fehlen. Das Essen hat sehr gut geschmeckt und die Aussicht war einfach atemberaubend.

Nach der fülligen Speise wurde uns eine kleine Pause gewährt, die wir im Liegestuhl in der Sonne verbrachten. Dann ging es aber schon weiter und zwar mit dem Kajak durch einen Abschnitt der Lan-Ha Bucht. Jeweils zu zweit paddelten wir an Kalksteinfelsen vorbei durch das ruhige, klare Wasser. Wir entdeckten riesen Eichhörnchen, die an Felswänden krabbelten, aber leider keine dort häufig vorkommenden Affen. Unser Weg führte uns unter den Karstfelsen durch Höhlen hindurch in kleine Buchten. Nach ungefähr 1,5 Stunden gelangten wir wieder zum Boot und entspannten uns auf der Weiterfahrt am Sonnendeck.

Anschließend umrundeten wir den südlichen Teil der Ha-Long Bucht und erhielten weitere fabelhafte Ausblicke auf die Kalksteinfelsenlandschaft. In jedem Felsen konnte man ein anderes Bild entdecken: mal einen Finger, mal einen Wal oder eine Schildkröte. Alle waren Felsen und doch wieder jeder einzigartig. Als wir dann jedoch westlich der Halong-Bucht fuhren sahen wir jede Menge Tanker, die auf dem Weg nach Halong Stadt waren. Unpassend und irgendwie unwirklich wirkten diese großen Schiffe in der idyllischen Landschaft. Wir fuhren fast bis zur Meeresgrenze von China und Vietnam und machten uns dann auf den Rückweg zur Cat Ba Insel.

Der Ausflug hat uns sehr gut gefallen. Wir begegneten keinem einzigen Touristenschiff unterwegs, da wir mit Cat Ba Ventures nicht die übliche Touristenroute abgefahren sind und der Ganztagsausflug viel mehr Zeit bot um die wundervolle Kalksteinfelsenlandschaft zu genießen. Der kleine Nachteil davon ist natürlich, dass wir nicht die berühmten Drachenboote gesehen haben. Aber uns war die Einsamkeit lieber, als die Touristenboote vor einem Kalksteinfelsen zu fotographieren. Wir haben dir einmal zwei Fotos von Mitreisenden ausgewählt, die eine 2-Tagestour von Hanoi gebucht hatten. Darauf erkennt ihr die Drachenboote. Die alten Drachenboote aus Holz werden heute nur noch von Fischern genutzt und sind sehr selten zu sehen.

Anreise und Unterkunft

In Hanoi buchten wir einen Transfer im „Lucky Hotel 2“ für 225.000 VND. Ein kleiner Bus brachte uns nach 3 Stunden Fahrt zum Hafen und wir setzten mit einem Speedboot innerhalb von 20 Minuten nach Cat Ba über. Ein weiterer Bus brachte uns direkt ins Zentrum nach Cat Ba Stadt. Die 4 stündige Fahrt verlief reibungslos. Wir schauten uns einige Hotels nach unserer Ankunft an. Das Beste für Low Budget Reisende war das „Full Moon Party Hotel“. Keine Sorge, das Hotel ist nicht auf Party ausgelegt. Die Zimmer waren sauber, geräumig, mit Flachbildfernseher und kosteten in der Nebensaison nur 240.000 VND inklusive Frühstücksbuffet. In der Hauptsaison sind die Preise natürlich 50 % höher. Man kann sich hier beim Billiard die Zeit vertreiben und sich am Tourenschalter Informationen rund um die Insel zusammenstellen.




Fazit zu Cat Ba, der Ha-Long und Lan-Ha-Bucht

Nur wegen der Stadt Cat Ba muss man nicht auf die Insel reisen. Trotzdem bietet die Stadt einen guten Ausgangsort für die weiteren Aktivitäten und man kann am Strand relaxen, nach einer anstrengenden Reise durch Vietnam. Cat Ba Umgebung und der Nationalpark war für uns eine überraschend schöne Angelegenheit, die uns sehr gute Ausblicke auf die Kalksteinfelsen im Wasser und zu Land ermöglichte. Nicht missen sollte man unbedingt bei seinem Vietnambesuch, die Ha-Long und Lan-Ha Bucht! Beide Buchten müssen gesehen werden! Wahrscheinlich sind diese sogar die Top-Attraktion Vietnams! Somit sind die Ha-Long und die Lan Ha Bucht für uns ein absolutes MUSS!

Author

Write A Comment

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste