Was unternimmt man an der Ostküste in Taiwans? Viele Backpacker bereisen nur die Westküste, wir hingegen wollten die ganze Taiwaninsel umrunden. Wir hörten verschiedene Dinge, zum einen, das die Westküste schöner sein soll und zum anderen schwärmten viele von dem dortigen Taroko Nationalpark und der Küstenlandschaft. Neugierig wie wir sind, machten wir uns auf nach Hualien, der Ausgangsbasis für die Erkundungstour der Ostküste. Schon bei der Anreise mussten wir leider feststellen, dass die Stadt selbst keine Schönheit ist und einer alten Schiffs-und Industriestadt gleicht. Aber wir waren ja auch nicht wegen der Stadt an die Ostküste gefahren. Somit machten wir uns mit dem Fahrrad auf den Weg zur nah gelegenen Küstenlandschaft. Unser erster Weg führte uns zum Qixintan Beach. Auf dem Rad unterwegs erhielten wir die ersten Eindrücke von Hualien und der Umgebung.



Hualien Beach

Der Weg zum Strand war angenehm und ging kaum bergauf. Bei unangenehmen 35 Grad im August, freuten wir uns eigentlich auf eine Abkühlung im Meer am Qixintan Beach. Leider mussten wir feststellen, dass der Qixintan Beach kein Badestrand im herkömmlichen Sinne ist. Kieselsteine waren dort wo wir Sand erwarteten, dennoch war der „Strand“ kein negatives Erlebnis. Die Umgebung mit den hohen Bergen und dem Antarktik-blauem Wasser raubte uns fast den Atem. Das Panoramabild mit dem stillen flachabfallenden Meer, der tiefen blauen Farbe, den Wellen und den diesigen Bergen im Hintergrund ergab für uns ein noch nie gesehenes Fotomotiv. Selbst der gräuliche Kieselstrand wirkte  vor dem tiefen Meeresblau sehr harmonisch. Wir fuhren ein Stück auf der Promenade am Meer entlang. Hier findest du sogar einen Bunker, der von der nahegelegenen Millitärbasis stammt.

Der Weg entlang der Ostküste Taiwans

Vom Qixintan Beach ging es dann wieder in Richtung Süden zum Pacific Park in Hualien. Der Radweg war mehr oder minder gut, aber nicht allzu schwer zu bewältigen. An der Standpromenade am Qixintan Beach führen wir einfach bis auf die Klippe am südlichen Ende. Von dort hatte man eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung des Qixintan Beaches, dem Meer und etwas südlicher auf einen Leuchtturm.



Von den südlichen Klippen des Qixintan Beach führte unser weiterer Weg vorbei an den Industrie-Anlagen von Hualien, dem Hafen und entlang einer Promenade zum Pacific Park.

Pacific Park

Am Pacific Park angekommen machten wir erst einmal eine Pause und genossen das Rauschen des Meeres. Unserem Gefühl nach war der Park nichts Besonderes. Das Beste war hier die weiße Marmor-Statue, von der man einen guten Ausblick über die Industriestadt Hualien besaß. Kurz vor Sonnenuntergang sammeln sich hier viele Jugendliche und treiben Sport oder genießen ein Feierabendbier am Strand.

Dongdamen Nightmarket

Unweit vom Pacifik Park befindet sich der Dongdamen Nightmarket. Da unser Hungergefühl nach dieser anstrengenden Radtour größer wurde entschlossen wir uns auf dem Nachtmarkt zu Essen. Dabei entdeckten wir gleich am Eingang des Dongdamen Nightmarktes einen kleinen Tempel mit einem sehr schön verzierten Dach. Der Nachtmarkt glich eher einem Rummel mit vielen Essensständen. Wir entschieden uns für eine vegetarische Nudelsuppe und genossen diese beim Sonnenuntergang.



Liyu Lake

Falls du noch einen weiteren Tag in Hualien Zeit hast, dann kannst du noch an den Liyu Lake fahren. Der See vor den Bergen ist wunderschön. Er liegt etwas im Landesinneren etwa 14 Kilometer vom Hualien Bahnhof entfernt. Hier kannst du etwas entspannen und ein stück am See entlang spazieren.

Am nächsten Tag stand ein Besuch des Taroko Nationalparkes an. Wir wollten unbedingt die von vielen empfohlene Schlucht besuchen und uns ein eigenes Bild von der so angeblich schönen Natur von Hualien bilden. Hier findest du unseren Reisebeitrag über 7 Trails im Taroko Nationalpark.

Anreise

Wir sind nach Hualien mit dem Zug aus Taipei angereist. Das Ticket in Höhe von  440 NT$ haben wir direkt in der Main Station gekauft.  Der bequeme Zug  verließ Taipei um 10 Uhr morgens und kam pünktlich gegen 12.30 Uhr in Hualien an.

Übernachtung in Hualien

Als Übernachtungsmöglichkeit in Hualien können wir dir das Time House wärmstens empfehlen. Wir hatten dort ein großes Doppelzimmer (inkl. Couch) für 23 Euro gebucht. Das Badezimmer sah zwar etwas älter aus, aber angesichts des Preises, dem kostenlosen Fahrradverleih und das kostenfreie Wäsche waschen kann man da gern darüber hinwegsehen.




Fazit Hualien

Die Stadt ist leider absolut keine Schönheit. Leider gleicht diese einer alten Schifffahrts- und Industriestadt und genau so wirkt diese auch. Überall stehen Industrieanlagen und verderben fast jedes schöne Landschaftsbild. Trotzdem bietet Hualien die beste Ausgangsbasis für eine Tour in den Taroko Nationalpark um dessen tiefe Schluchten zu bewundern. Dazu lest bitte unseren Beitrag über den Taroko Nationalpark.

Author

Write A Comment

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste